Public

2 November 2015

5. GFZ GISday

Kommentare geschlossen

Das Zentrum für GeoInformationsTechnologie lädt zum 5. GFZ GISday am 18. November 2015 von 10.00 bis 16.00 Uhr ins Haus H (Hörsaal) ein.

Seit dem Jahr 1998 wird alljährlich der „GIS Day“ als globaler Event am dritten Mittwoch im November begangen. Dabei handelt es sich um eine praxisorientierte Veranstaltung („Werkschau“), bei dem Anwender und Entwickler von Geographischen Informationssystemen (GIS) Einblicke in ihre Arbeit für Nutzer und die interessierte Öffentlichkeit geben und neue GIS-Anwendungen vorstellen.

Für die Teilnahme am GFZ GISday bitte das Anmeldeformular benutzen. Anmeldungen eines Beitrages/Posters etc. bitte an gisday(at)gfz-potsdam.de richten. Ansprechpartner für Fragen rund um die Veranstaltung sind Matthias Schroeder (Tel: 0331-288-1694) und Vivien Stender (Tel: 0331-288-28717)

Wir freuen uns auf einen spannenden GIS Day 2015!
Das GISday Organisationsteam

GDI | GIS

21 April 2015

RichWPS veröffentlicht

Tags:

Kommentare geschlossen

Die Ergbenisse des Forschungsprojekts „RichWPS – Eine Software-Umgebung für Fachanwender zur effizienteren Nutzung von Geodaten mit Web Processing Services“, vom (BMBF) gefördert,wurden in einem Abschulss-Workshop präsentiert (Präsentationen). Die Firma Disy hat mit Partnern aus Wissenschaft und Verwaltung neue Methoden und Werkzeuge entwickelt, die es erlauben WPS einfacher und effektiver zu nutzen. Wer schon mal versucht hat einen WPS einzusetzen, wird festgestellt haben, dass es im Detail nicht so einfach ist. Und genau das wurde in diesem Projekt erkannt und beseitigt, z.B. dass die OGC-Sepzifikation an einigen Stellen zu allgemein gehalten ist und daher zu unötiger Komplexität führt und dass es Lücken in dieser gibt, die die echte Interoperabilität nicht zu lassen.

Die entwickelte Lösung ist in Teilen frei verfügbar via github.

Hier ein LINK zu Folien der EnviroInfo 2014.

Data | Geodata | GIS | Google

13 February 2015

Quellen für Geodaten

Kommentare geschlossen

Über digital-geography.com kam die Nachricht von einer neuen Liste für den Bezug von Geodaten. Ziemlich US-lastig aber durchaus brauchbar. Es handelt sich um ein Google Spreadsheet, welches in folgende Rubriken eingeteilt ist:

  • Global
  • Regional
  • Country
  • Thematic
  • Event
  • Disaster Type
  • Disaster List
  • Conflict
  • Imagery
  • Physical
  • Conservation and Environmental
  • Tabular Demographic/Statistics
  • Reference Systems
  • Web Apps
  • US State Repositories
  • Other portals of interest
  • Live Services

Da steckt eine Menge Arbeit drin ( rund 1000 Einträge) und ins Netz gestellt wurde die Liste von Karen Payne.

Data | Google | Maps | Media | Mobile | Public

19 January 2015

Mit what3words weltweit mit Worten navigieren

Kommentare geschlossen

What3words ist die Idee mit 3 Wörtern Orte auf der Welt zu beschreiben, und diese statt Koordinaten, Hausnummern, Postleitzahlen etc. zu verwenden. Dafür wurde die Erdoberfläche in 57 Milliarden(!) Quadrate zu je 3 x 3 Metern eingeteilt und ein Algorithmus vergibt 3 zufällig ermittelte Wörter für dieses Quadrat. Der Clou dahinter ist wohl, dass man sich mittels dieser Wortkombinationen besser an einzelne Orte erinnern kann und diese dann per App gezielt ansteuern kann. Dieser standortdienst basiert auf Google Maps und ist als Webanwendung oder iOS oder Android App kostenlos verfügbar.
Richtig interessant wird das Ganze für Unternehmen, Geschäfte, Restaurants etc., die einzelne der 9qm Kacheln mit einem einzigen zusätzlichen Wort belegen können. Das kostet dann natürlich etwas und man hier die Möglichkeit einen Ort virtuell für bis zu 10 Jahre zu kaufen.
Ein Beispiel ist in dem unteren Bild angegeben. Die Wortmarke (w3w) zeigt ziemlich exakt die Postion des Büros indem der Schreiber sitzt. Und was lesen wir da: “ersehnt.huhn.erholung”. Ja wie sinnig! In der Tat ersehnt das schreibende Huhn hier Erholung. :-)

Vielen Dank für den Hinweis an Flo.

w3w

Hazard | Media

12 December 2014

Internationales Jahr des Bodens 2015

Tags:

1 Kommentar

Dieser Eintrag ist geklaut von Digital Geography. Danke an Simon.

Denn ich persönlich finde es überaus wichtig auf die Bedrohung unserer Böden hinzuweisen. Am 5. Dezember – dem Weltbodentag – wurde das kommende internationale Jahr des Bodens 2015 ausgerufen. Deutschland wird den Stauwasserboden (Pseudogley) als Boden des Jahres 2015 feiern.  Weiterhin sind weltweit zahlreiche Veranstaltungen, Exkursionen, Diskussionen, Vorträge und Ausstellungen geplant. Das Umweltbundesamt liefert hierzu eine eigene Webseite mit einer Übersichtskarte zu allen Events.

Für weitere Informationen sei auf den oben stehenden Blog verwiesen. Was ich aber unbedingt noch verlinken möchte ist dieser kurze Film, der die Dramatik schildert, welche unsere Böden bedrohen.

Ältere Artikel »